Mailine Justl erkämpfte sich beim Württembergischen Landesfinale im Mehrkampf, das in Heidenheim ausgetragen wurde, in der Altersklasse 9 am vergangenen Samstag überraschend die Bronzemedaille. Fenja Heilemann setzte am Sonntag beim Württembergischen Landesfinale im Jahnkampf noch eins drauf und gewann im Jahrgang 2007 Silber.
190709 TU2
Schon beim Qualifikationswettkampf, der am 26. Mai in Korb stattgefunden hatte, setzte Mailine mit ihrem zweiten Platz ein Ausrufezeichen. Doch beim Württembergischen Landesfinale präsentierte sie sich in Topform.
Mailine eröffnete den Wettkampftag mit den Leichtathletikdisziplinen Sprint, Weitsprung und Schlagball und setzte sich nach drei Disziplinen an die Spitze des 43 Turnerinnen zählenden Teilnehmerfeldes. Am Nachmittag ging es in der Halle an die Geräte. An Reck und Boden turnte sie saubere Übungen und erhielt dafür sehr gute Bewertungen. Lediglich mit dem Sprung haderte Mailine. Hier konnte sie aufgrund einer längeren Trainingspause ihre Leistungen noch nicht wieder abrufen. Dennoch reichte es am Ende zu einem hervorragenden 3. Platz und damit zum Erhalt der Bronzemedaille.
190709 TU1
Auch Fenja Heilemann ließ beim Württembergischen Landesfinale im Jahnkampf am Sonntag nichts anbrennen. Als Turngausiegerin des Qualifikationswettkampfes am 26. Mai in Korb und Drittplatzierte beim Württembergischen Landesfinale des Vorjahres lagen die Erwartungen sehr hoch.
Fenja startete mit den Turndisziplinen Reck und Boden in den langen Wettkampftag. Leider gelang es Fenja an beiden Geräten nicht, ihre sonstigen Trainingsleistungen abzurufen, so dass sie nach dem Turnen nur einen Platz im Mittelfeld belegte. Aber dann begann Fenja die Aufholjagd. Sowohl beim 15m Tauchen als auch 50m Brustschwimmen stellte sie persönliche Bestleistungen auf und schob sich nach den Schwimmdisziplinen auf Rang 3 vor. Nun mussten die beiden Leichtathletikdisziplinen über die Podestplätze entscheiden. Beim 75m-Lauf hatten die bis dahin drei besten Turnerinnen ebenfalls die Nase vorn und überquerten nahezu gleichzeitig die Ziellinie. Mit der letzten Disziplin, dem 200g Schlagball, hatte Fenja also die Vergabe der Medaillenplätze buchstäblich in der Hand. Gleich beim ersten Wurf gelang Fenja erneut eine persönliche Bestleistung mit 33,80m. Damit verdrängte sie die bisher Zweitplatzierte mit über zwei Punkten Vorsprung auf Rang 3 und durfte bei der Siegerehrung mit nur 0,67 Rückstand zur Erstplatzierten die Silbermedaille in Empfang nehmen.
Herzlichen Glückwunsch den beiden SVP Turnerinnen für diese grandiosen Erfolge!

SV Plüderhausen e.V., Brückenstr.16, 73655 Plüderhausen - Copyright © 2016 -